PROVISORISCHE AUSBILDUNGSSTELLUNG SCHYRENKASERNE!

Nachdem im Herbst 1968 die 1./34 in ihre neugebaute Stellung nach Leibersdorf verlegt hatte wurde kurze Zeit später auch die Stellung in Manching aufgegeben und die 3./34 verlegte das Waffensystem in die Schyrenkaserne.

Nachdem im Herbst 1968 die 1./34 in ihre neugebaute Stellung nach Leibersdorf verlegt hatte wurde kurze Zeit später auch die Stellung in Manching aufgegeben und die 3./34 verlegte das Waffensystem in die Schyrenkaserne. Dafür wurde seitlich und hinter dem Gebäude 9 eine provisorische Sperrzone mit S-Drahtrollen geschaffen (siehe Skizze). In dieser wurden dann das Feldhaus aus Manching aufgebaut und außer BCC, AFCC und MITE, auch das PAR, ein LCHR, das ROR und oben auf dem Parkplatz neben der Sportanlage das CWAR sowie die dazu benötigten SEAs in Stellung gebracht. Der Zugang zum CWAR war dann über eine kleine schmale Treppe über den Hang möglich.

Das restliche Gerät wurde in einer eigenen Sperrzone im Technischen Bereich abgestellt.

In dieser Stellung wurde das Personal bis zur Verlegung in die neue Stellung in Freinhausen im Dezember 1969 weiter ausgebildet und in Übung gehalten, auch wurde hier eine PreASP für das Jahresschießen 1969 durchgeführt.











 
© 2012  |  INTERNETPRÄSENTATION DER 3./FLUGABWEHRRAKETENGRUPPE 34
www.dieschyren.de
Impressum & Datenschutz