STANDORT SCHEYERN



Der Standort Scheyern erstreckte sich im Süden, Westen und Osten im Wesentlichen auf das Gebiet des Landkreises Pfaffenhofen. Im Norden und Nordwesten verlief die Grenze erst etwas nördlich und weiter westlich, dann südlich der alten B 300, sodass die Stellung Freinhausen noch innerhalb des Standortes lag.

In diesem Gebiet lagen außer der Schyrenkaserne noch die GSVBw 66 in Pfaffenhofen, der Mob-Stützpunkt Kienhöfe und die Friedenseinsatzstellung Freinhausen. Später kam dann noch die Richtfunkstation Kienhöfe dazu, die vom Fernmeldesektor und von der StStff/FlaRakGrp23 betrieben wurde.

Der Standort gehörte dann bis zur Auflösung zum Verteidigungskreiskommando ( VKK ) 652 in Ingolstadt. Der Mob-Stützpunkt wurde Ende der 80er aufgegeben. In den 90ern folgte dann die Schyrenkaserne und die GSVBw.

Der Standort Scheyern war dann ab dem 30.September 1993 Geschichte, das Gebiet wurde dem Standort Manching zugeordnet.
 
© 2012  |  INTERNETPRÄSENTATION DER 3./FLUGABWEHRRAKETENGRUPPE 34
www.dieschyren.de
Impressum & Datenschutz