ÜBERPRÜFUNGEN BEI DEN SCHYRENSOLDATEN!

Um die Qualität von Waffensystem und Bedienerpersonal auf einem hohen Leistungsstandard zu halten wurden zahlreiche Überprüfungen durch die unterschiedlichsten Dienststellen durchgeführt.


ORE (Operational Readiness Evaluation)

Um die taktische Einsatzbereitschaft der HAWK-Kampfbesatzungen zu überwachen erfolgte in unregelmäßigen Zeiträumen eine Überprüfung durch das Prüfteam aus Rottenburg an der Laaber, dem so genannten SPAG-TEAM (Schießtechnische Prüf- und Auswertegruppe). Dieses überprüfte durch das ORE (Operational Readiness Evaluation) die Einsatzbereitschaft der aktuell diensttuenden Kampfbesatzung in der jeweiligen Alarmierungsstufe. Erschwerend erfolgte diese Überprüfung unangekündigt zu jeder Tages- und Nachtzeit, an willkürlich ausgewählten Tagen, in den Urlaubsphasen, an Sonn- und Feiertagen. Dann aber musste unsere Einheit zeigen, dass das Waffensystem technisch abrufbar war und der Ausbildungsstand der jeweiligen KB den taktischen Richtlinien und Vorschriften standhalten konnte. TAC EVAL / OP EVAL (Tactical Evaluation / Operational Evaluation) Da die 3./FlaRakG 34 der NATO unterstand wurde unsere Einheit auch durch die NATO in Abständen von ca. 18 Monaten überprüft. Dies erfolgte durch das TacEval (Tactical Evaluation) und in jüngerer Zeit durch das OpEval (Operational Evaluation).

Das TAC EVAL begann in der Regel mit der Alarmierung der Einheit am Montag. Dabei wurde ein Szenario für drei Tage aktiviert, dass sich im Rahmen der Möglichkeiten weitgehenst an einem realistischen Verteidigungseinsatzes orientiert und das die gesamte Zeit rund um die Uhr.

Folgende Prüffaktoren wurden überprüft:

• Simulierter Feuerkampf aus unterschiedlichen Befehls- und Luftlagen
• Technische Einsatzbereitschaft des Materials einschließlich Wartungszustand von Waffensystem und Fahrzeugkomponenten
• Verlegefähigkeit der 3./FlaRakG 34 und sofortige Aufnahme des Einsatzauftrages nach Verlegung
• Überlebensfähigkeit bei Bodenangriffen auf die 3./FlaRakG 34
• Überlebensfähigkeit bei Luftangriffen auf die 3./FlaRakG 34
• Überlebensfähigkeit bei Einsatz von ABC-Mitteln
• Flexibilität und Reaktion bei Teilausfall des Waffensystems (Improvisierung)
• Reaktion Einzelner und Teams auf Verwundungen, Feuer, Sabotage, Ausspähung, Gefangennahme von Feindkräften
• Durchführung der Aufnahme und Befragung Gefangener
• Überprüfung der Grundfertigkeiten einzelner Soldaten im Gebrauch beim Handwaffeneinsatz, schriftlicher ABC-Test und infanteristisch korrektem Verhalten.


 
© 2012  |  INTERNETPRÄSENTATION DER 3./FLUGABWEHRRAKETENGRUPPE 34
www.dieschyren.de
Impressum & Datenschutz